Mit Herzblut im Einsatz

Wir sind Deutschlands einziger Fachhandelsverbund für Ökologisches Bauen und Wohnen. Inzwischen gehören über 30 Händler aus dem gesamten Bundesgebiet zur Gemeinschaft mit steigender Tendenz. Neben den Händlern haben wir über 30 Hersteller im Verbund, die als Kooperationspartner große Teile zur Finanzierung des Verbundes beitragen.

Wir sind damit im Bereich des ökologischen Bauens der einzige bundesweite Verbund und breit aufgestellt. Es gibt keine entsprechende Vereinigung bei den Herstellern, Handwerkern oder Architekten.

Die gemeinsamen Aktivitäten unserer Mitglieder werden von der Zentrale in Frankfurt koordiniert. Hier wird das Marketing geplant, die jährliche Hauptversammlung organisiert, Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit vorangetrieben und der Kontakt zu den Herstellern und Lieferanten gepflegt. Zur Unterstützung des Vorstandes gibt es ein Sekretariat und einen Beirat, der sich viermal im Jahr trifft und die wichtigen Entscheidungen im Verbund fällt. Bei Bedarf werden bundesweite Arbeitsgruppen zu bestimmten Themen wie der Entwicklung eines Internet-Shop-Systems oder zur Zusammenarbeit mit dem Handwerk gegründet.

Außerdem gibt es drei Regionalgruppen, in denen u.a. ein reger Erfahrungsaustausch und eine Diskussion aktueller Entwicklungen in der Branche stattfinden.


Die Köpfe hinter ÖkoPlus:

Ulrich Steinmeyerueber-uns-organisation-ulrich-steinmeyer.jpg

Vorstand ÖkoPlus AG

Diplomökonom und Passivhaushandwerker

"Wie so viele meiner ÖkoPlus-Kollegen habe ich aus eigenem Antrieb und Interesse zum Ökologischen Bauen gefunden. Während meines Studiums in Bremen habe ich mit meinen Studienfreunden in einer Landkommune gewohnt, einem alten Bauernhof. Bei der Renovierung des Gebäudes haben wir festgestellt, wie schwer es war, an ökologische Baustoffe zu kommen.

Daraus entwickelte sich der Gedanke, gemeinsam einen Handel für Naturbaustoffe zu gründen. Die Idee war nicht nur das Thema meiner Diplomarbeit, wir haben sie dann in Verden an der Aller wahr gemacht. Seit 1995 gibt es unseren "Biber"-Baumarkt nun schon und ich bin neben meiner Tätigkeit als ÖkoPlus-Vorstand auch heute noch einer der Geschäftsführer. Wir verkaufen dort nicht nur Naturbaustoffe, wir führen die Arbeiten auch aus. Zu unserem Team gehören zehn Handwerker, die auf den Umgang mit Lehmputz, Strohballenbau, Vollholz-Fußböden oder Zellulosedämmung spezialisiert sind. Ich selbst bin auch
geprüfter Passivhaushandwerker und war auf vielen unserer Baustellen tätig.

Mein Interesse fürs Netzwerken führte zu zahlreichen spannenden Initiativen. So bin ich Mitgründer des Ökozentrums in Verden (1998), der ökologischen Gemeinschaftssiedlung Neumühlen (2004), in der ich mit Familie in einem Passivhaus wohne und des Norddeutschen Zentrums für nachhaltiges Bauen (2014), in dem wir in einem 5-geschossigen Strohballenbau u.a. eine große Ausstellung zum ökologischen Bauen präsentieren.

Mit dem Biber sind wir Mitglied im Fachverband Strohballenbau, im Dachverband Lehmbau oder bei den Energieexperten Bremen. Seit 2009 sind wir mit Biber Mitglied bei ÖkoPlus, seit 2015 bin ich Vorstand der ÖkoPlus AG.

Mein Beruf ist für mich eine Berufung. Meine Leidenschaft für das Ökologische Bauen und Gemeinschaftsprojekte gebe ich gerne weiter. So halte ich auch regelmäßig Vorträge, zum Beispiel 2015 auf einer G7-Konferenz in Berlin. Hier durfte ich die Chancen und Erfolge einer vorbildlichen, ökologischen Sanierung bei einem Fachvortrag vorstellen.

Als Vorstand von ÖkoPlus will ich dafür sorgen, dass das Ökologische Bauen und die vielen Stärken von Naturbaustoffen zu einer größeren Verbreitung und Anwendung führen. Auch in der Politik und den Medien will ich unserem Thema noch mehr Aufmerksamkeit verschaffen – denn eine ehrliche und echte Energiewende und ein ausreichender Klimaschutz ist ernsthaft nur mit ökologischen Baustoffen möglich. Wir können viel mehr leisten als derzeit umgesetzt wird und es wird Zeit, dass wir damit vorankommen."


Rainer Hermannueber-uns-organisation-rainer-hermann.jpg?cs=7193065361a79955020bf314abeac2a51fd9d5f5f929091d18db86ad584af0ada3f261340da5a7af5453a66801ce21552ef8912dffc4496afcfaf806aef00c61&derivate=usage%3Dposter

Aufsichtsratvorsitzender ÖkoPlus AG

Holzbildhauer und Kaufmann

Rainer Hermann ist 60 Jahre jung und hat eine Tochter. Seit Mitte der 80ziger Jahre beschäftigt er sich neben seiner Familie mit ökologischem Bauen. Er ist gelernter Holzbildhauer und Kaufmann und hat mittlerweile 10 Jahre erfahrung im Holzbau gesammelt.

Im Jahr 1990 gründete er zusammen mit seinen Kollegen die Firma Baunetz Naturbaustoffe in Pfullendorf. Seit 1992 gibt es auch eine Niederlassung der Firma in Ravensburg. Heute ist er der Geschäftsführer von Baunetz.

Bei ÖkoPlus ist er von Anfang an dabei und gehört zu den Gründungsmitgliedern. Ebenso war er einer der Mitbegründer des regionalen Netzwerkes "Netzwerk Gesundes Wohnen" in der Region Bodensee Allgäu.


ueber-uns-organisation-theo-opgenorth.jpgTheo Opgenorth

Aufsichtsrat Öko Plus AG

Schreinermeister

Als ich Mitte der 80er Jahre zusammen mit meiner Familie einen alten Bauernhof saniert habe, musste ich feststellen wie schwer es am Niederrhein ist an ökologische Baustoffe zu kommen. Geölte Massivholzdielen, auswärts öffnende Holzfenster, Kalkfarben und überhaupt ökologische Farben gab es nicht im Baustoffhandel am Ort. So mussten wir unsere Farben zum Beispiel in Kleve im Bioladen einkaufen. Immer öfter auf die auswärts öffnenden Holzfenstern in unserem Haus angesprochen, fing ich Ende der 80er Jahre an, einen bundesweiten Handel für die Fenstern von Frovin aus Dänemark aufzubauen. Auf den Baumessen, auf denen ich frovin Fenster mit natürlichen Farben vorstellte, traf ich immer wieder auf Gleichgesinnte, die ökologisch dachten und mit Naturbaustoffen handelten. Das bestärkte mich in dem Wunsch einen eigenen Naturbaustoffhandel zu eröffnen. Seit 1991 gibt es jetzt den „Baumaakt“ in Meerbusch, hier verkaufen wir neben Naturfarben, Zellulosedämmung, Massivholzdielen Korkböden auch frovin Fenster und Betten mit Naturmatratzen. 

Als sich 1996 bundesweit Naturbaustoffhändlern zusammenschlossen, um den Öko Plus Verbund zu gründen, war ich als Gründungsmitglied dabei. Seit dieser Zeit bin ich aktiv im Aufsichts- und Beirat engagiert. Auf Kooperation unter den Händlerkollegen lege ich viel Wert und sehe meine Kollegen daher nicht als Wettbewerber sondern als Mitstreiter in unsere Sache. Lange Zeit habe ich den Arbeitskreis Strategie geleitet und zusammen mit dem Altop Verlag auf den großen Baumessen die Öko Plus Partnertreffen und Partys organisiert. Auch heute noch schätze ich die gemeinsame Arbeit in der Regionalgruppe, den Erfahrungsaustausch und die Gemeinschaft der Öko Plus Händler. Nur gemeinsam können wir im Haifischbecken der Bauindustrie unsere Stärken ausspielen. 

Für Öko Plus sehe ich in Zukunft einen besonderen Schwerpunkt bei der Nachwuchsarbeit, es gilt die gemeinsam geschaffenen Werte zu erhalten und junge Menschen für unsere Arbeit zu begeistern. Nachhaltigkeit ist noch nie so aktuell gewesen wie in der heutigen Zeit. Wichtig ist, dass die Kunden erkennen das Öko Plus keine Marketing Nummer ist, sondern das die Mitglieder im Denken und Handeln glaubwürdig sind. 

Katharina Opgenorth-Brandueber-uns-organisation-katharina-opgenorth-brand.jpg?cs=efbd11d27c2ef1a8c468c9e8726ab9af93ff2fd55540b3e7a1f54ad08043c8fe6a54d76a91ecd2295275ea591c4d5f7ff5909de0f466d84ad929f852422b5325&derivate=usage%3Dposter

Beirätin Öko Plus AG

Schreinerin und Betriebswirtin

Das Thema „ökologisches Bauen“ begleitet und beschäftigt mich schon seit meiner Kindheit. Mein Elternhaus, ein alter Bauernhof, wurde ökologisch ausgebaut, mit Massivholzdielen, Naturfarben und dänischen, auswärts öffnenden Holzfenster. Durch den bewussten Umgang mit Materialien und der Arbeit meiner Eltern im eigenen Geschäft, der frovin GmbH, hatte ich schon früh einen Zugang zum ökologischen Bauen und besonders zum Vertrieb mit schönen Holzfenstern.

Meine Ausbildung habe ich daher auch bewusst auf meiner Leidenschaft fürs Bauen ausgerichtet. So war für mich früh klar dass eine Schreinerlehre und ein anschließendes betriebswirtschaftliches Studium die Grundlage für die Arbeit in unserem Geschäft ist. Seit 2008 arbeite ich bei frovin, denn vor allem die Vorstellung, anderen das ökologische Bauen näher zu bringen und die Chance, bestehende Werte zu erhalten begeistert mich. Im Besonderen liegt mir das Thema Fenster am Herzen. Fenster sind eben nicht nur rein technische Elemente eines Hauses, vor allem der hohe ästhetische und gestalterische Anspruch ist wichtig.

Bei ÖkoPlus habe ich nach meiner Ausbildung angefangen mich zu engagieren. So war ich 2009 Gründungsmitglied des Juniorenkreises, um die Zukunft aktiv mitzugestalten. Der Verbund hat mir die Möglichkeit geboten mich umfassend zu informieren, von den „alten Hasen“ zu lernen und mich mit jüngeren Mitgliedern von ÖkoPlus auszutauschen. Vor allem das Wissen der Gründungsgeneration sollte weitergegeben werden um so einen Grundstein für das Fortbestehen des ökologischen Baustoffhandels, sowie des ÖkoPlus Verbundes zu sichern. Auch auf die veränderten Anforderungen im Markt haben wir einen Schwerpunkt bei den gemeinsamen Treffen gesetzt.

Als Beiratsmitglied möchte ich ÖkoPlus zu einem zukunftsfähigen Verbund machen. In den nächsten Jahren wird es vielfältige Herausforderungen für den Handel, besonders im Baustoffbereich geben. In dieser Zeit des Umbruchs, der Nachfolge und Neugründungen sehe ich den Verbund als starken Partner für die Mitglieder.