Einführung in den Strohbau – von BiWeNa

Strohbau ist nachhaltig und erreicht hohe Dämmwerte

Der Strohbau wird in Deutschland immer beliebter. Das hat verschiedene Gründe: Die mit Strohballen gedämmten Wände und Dächer erreichen den höchsten Dämmstandard und verbrauchen im Vergleich zu anderen Dämmstoffen deutlich weniger Energie bei der Herstellung. Außerdem speichern sie sogar noch CO2 – während andere Dämmstoffen viel CO2 bei der Herstellung emittieren. Dieser Baustoff ist aufgrund seiner breiten Verfügbarkeit nicht nur gut dämmend, sondern auch sehr nachhaltig und preiswert.

Beim Bau werden die Strohballen vorwiegend als Wärmedämmung zwischen einer Holzkonstruktion verwendet (nichtlasttragender Strohballenbau). In der Praxis haben sich inzwischen weltweit die unterschiedlichsten Strohgebäude bewährt. In Deutschland wurden bislang eine Vielzahl von Baustoffuntersuchungen (u.a. Wärmeschutz, Brandschutz, Feuchteaufnahme) durchgeführt. Seit 2014 ist auch die Direktverputzung von Stroh mit Lehm oder Kalk von einer Zulassung abgedeckt.

Lernen Sie diesen günstigen und nachhaltigen Baustoff im Seminar in Theorie und Praxis kennen!

Seminar: Einführung in den Strohbau – in Theorie und Praxis von BiWeNa

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zum Seminar in Verden im Kurzüberblick. Weitere Punkte wie geplanter Ablaufplan, Verpflegung und Übernachtung gibt's auf der Anmeldeseite von BiWeNa.

Veranstaltungsart: Seminar mit Theorie + Praxis – Dauer: 5 Tage


Veranstalter: Bildungswerkstatt für nachhaltige Entwicklung e.V. (BiWeNa),

Die BiWeNa ist ein Bildungsträger mit Sitz in Verden/Aller (Niedersachsen). Der Schwerpunkt der Organisation sind Fortbildungen zum ökologischen Bauen, u.a. Strohbau, Lehmbau, Innendämmung.


Termin und Anmeldung:

Mo., 13.03.2023, 9 Uhr bis Fr., 17.03.2023, ca. 14:30 Uhr

Durch das Klicken auf den gewünschten Termin kommen Sie direkt auf die Anmeldeseite von BiWeNa.

Anmeldeschluss ist der 20.02.2023.


Voraussetzungen:

Für diese Veranstaltung sind keine Grundvoraussetzungen nötig. Das Seminar richtet sich an alle, die nicht nur theoretisch, sondern vor allem praktisch etwas über den Strohballenbau lernen und erfahren wollen.

strohballenbau-seminar_halle_800auf600_c-biwena.jpg

Inhalt:

In diesem Seminar wird einerseits das theoretische Hintergrundwissen in Vorträgen über den Strohbau vermittelt und andererseits in praktischen Übungseinheiten in der Werkhalle umgesetzt.

    Im theoretischen Teil des Einführungsseminars erfahren Sie:

    • Geschichte des Strohballenbaus
    • Vom Acker zum Baustoff
    • Vorteile/ Nachteile
    • Kosten
    • Bauphysikalischen Aspekte des Strohbaus
    • Ökobilanz
    • Verschiedene Wandkonstruktionssysteme
    • Details
    • Bauplanung
    • Baurecht

    Im praktischen Teil werden Sie unter fachgerechter Anleitung Wandelemente in Strohballenbauweise erstellen (Vor-Ort-Fertigung und Vorfertigung) und anschließend mit Lehm und Kalk verputzen, um dadurch einen Einblick in das Bauen mit Strohballen zu bekommen.



    referent-lehmbau_dittmar-hecken_290auf290_c-biwena-dittmar.png

    Referent: Dittmar Hecken
    Dipl.-Ing., Lehm- und Strohbauer, langjähriger Mitarbeiter am Forschungslabor für Experimentelles Bauen (FEB), Universität Kassel. Seit 1995 gibt er die Lehmbaukurse, erst am FEB in Kassel, seit 2011 für die BiWeNa in Verden.


    Bei den BiWeNa-Seminaren zum Strohballenbau gibt der Architekt seine langjährige Erfahrung an Interessierte weiter

    Referent: Dirk Scharmer

    Dipl.-Ing. Architekt (FH), Zimmermann und Strohbauer, Mitbegründer des Fachverbandes Strohballenbau Deutschland e.V. und war 9 Jahre lang im Vorstand. Darüber hinaus leitet er ein eigenes Architekturbüro, das sich ausschließlich mit Strohgebäuden beschäftigt.


    Kosten: 630 Euro


    Ort: Seminar- und Praxis-Halle 57 des Norddeutschen Zentrum für Nachhaltiges Bauen in der Artilleriestr. 10, in 27283 Verden


    Bewertung eines Teilnehmenden:

    Dass Ihr “junges Blut“, junge Leute im FASBA, in der BiWeNa braucht, finde ich berechtigt, nur es braucht eben auch euch (uns) alte. Dittmar und Michael haben eine Atmosphäre geschaffen, ganz unauffällig, ganz unspektakulär und fast unmerklich, in der wir TeilnehmerInnen uns sehr wohl fühlten und uns sehr frei bewegen konnten, trotz Stundenplan. Von Tag zu Tag wurde der unsichtbare Faden immer stärker, der unsere Gruppe zusammenhielt, der uns gegenseitigen Respekt und gegenseitige Achtung gewähren ließ und der uns auch tatsächlich das Gefühl gab, ein Team zu sein. Ich habe bisher noch kein Seminar erlebt (und es waren schon einige), in der Konkurrenz, Machtgefüge oder Eitelkeiten überhaupt keine Rolle spielten. Es war für mich am Schluss so, wie wenn ich eine Woche mit alten Kumpels verbracht habe.

    Und ganz nebenbei haben wir eine Unmenge gelernt und sind neugierig auf noch mehr geworden.
    Diese Mischung aus professioneller Kompetenz, Erfahrung Vertrauen, Bescheidenheit und Gelassenheit können oft nicht von jungen Leuten vermittelt werden – da braucht es eben auch die alten. Und wenn etwas zukunftsfähig und nachhaltig in der Bildung ist, dann genau diese Mischung.

    Vermutlich muss man weit suchen gehen, um dies zu finden, und ich finde es gut, dass es in dieser Oase BiWeNa stattfindet.


    Mehr Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier:


    Artilleriestr. 10, 27283 Verden
    Route planen ...
    13. März 2023
    09:00
    17. März 2023
    14:30